Gentechnik frei
   Lisa Peters 

Glasvase mit Glasgravur aus dem Glasgravur Atelier Lisa Peters. Jedes gewünschte Motiv von Künstlerhand graviert auf Glas, Schmuck usw.

   Forststr. 137
   70193 Stuttgart
   Tel.: 0711 - 500 0202
Glasschale mit Glasgravur aus dem Glasgravur Atelier Lisa Peters. Jedes gewünschte Motiv von Künstlerhand graviert auf Glas, Schmuck usw.

Reiki-Schule

Glasgravur-Stuttgart

Glas & Gravur Shop

Media-Design

Reise Schnäppchen

Kartenlegen















Lisa-Peters


Mehr zu Lisa Peters

| E-Mail | Anfahrt | Impressum | Home |  

 

Das geht uns alle an:



Unsere Tatkraft ist gefragt. Nichtstun tut nichts.

Zerstörtes bringt nur wieder Zerstörung. Die Zerstörung auch im Kleinsten kann nichts aufbauen.

Krankes macht Krank. Nehmen wir Nahrung von kranken Tieren zu uns werden wir auch krank.

Nehmen wir vergiftete Pflanzen und Früchte zu uns, vergiften wir uns selber damit.

Ziehen wir Kleidung an, die Schadstoffbelastet ist, schadet es unserem Körper.

Die kleinste Ursache hat große Auswirkungen.

Jeder Link führt Sie zu Seiten, die Sie darüber informieren wollen, wie es um unser Leben und unsere Umwelt bestellt ist.
Sie können sich informieren, mitmachen bei Unterschriftlisten, oder unsere Seite weiterempfehlen.


 

[Gentechnik freie Zone ## GENug-WTO!]

Konventionelles und biologisches Saatgut
soll auch weiterhin frei bleiben von
gentechnisch veränderten Organismen.

 
PETA Aktionsaufrufe
 
Campact informiert zur Gentechnik
 
Jeder zweite Krankenhauspatient
über 70 wird unzureichend ernährt -
Auch Kinder sind besonders betroffen

 
online Unterschriftenliste
"für Atomstopp"

 
So wird Milch produziert. Wollen Sie das?


ALAJE from the Pleiades, Member of the Galactic Federation of Light - Videobotschaften mit deutschen Untertiteln


Menschenrechte für die Frau
 

Sehen Sie die Empfehlungen von greenpeace Deutschland Essen ohne Gentechnik - der Ratgeber
Ein Artikel von Greenpeace:

Die "Arbeitsgemeinschaft für Gentechnik-frei erzeugte Lebensmittel"
 
Führende Lebensmittel-Unternehmen setzen auf Gentechnik-frei erzeugte Produkte Eine europaweit beispielgebende Initiative setzen führende österreichische Unternehmen aus dem Lebensmittelhandel und der Lebensmittelprodution: Nachdem die Konsumenten mit überwältigender Mehrheit Gentechnik-frei erzeugte Lebensmittel kaufen möchten, haben sich Wirtschaft, Biobauern und Umweltorganisationen zu einer in Europa einzigartigen Allianz für eine Gentechnik-freie Lebensmittelproduktion zusammengeschlossen.
 
Mit Billa, Spar und ADEG finden sich rund 70 % des österreichischen Handels in der "Arbeitsgemeinschaft für Gentechnik-frei erzeugte Lebensmittel" vertreten. Zudem unterstützen große Molkereien (Berglandmilch, Kärntnermilch), Eierproduzenten (Toni’s Freilandeier, Nesteier), der Rapsöl-Erzeuger VOG, die Vereinigten Schälmühlen Kresto, Bioproduzenten (Perlinger, Sojarei etc.), der Ernte Verband sowie Saatgut- und Futtermittelfirmen die ARGE Gentechnik-frei.
 
Der umfassende Kriterienkatalog der ARGE Gentechnik-frei für Anbau, Produktion und Kontrolle ermöglicht Lebensmittelproduzenten und Konsumenten auch in Zukunft eine bewußte Entscheidung für Gentechnik-frei erzeugte Lebensmittel. Das Gütezeichen "Gentechnik-frei erzeugt" legt erstmalig in Europa eine eindeutige Regelung für Gentechnik-freie Produktion vor.
 
Die ersten mit dem Gütezeichen deklarierten Lebensmittel sind bereits im Handel erhältlich: viele "Natur pur"-Produkte bei SPAR, Eier aus Gentechnik-freier Fütterung, diverse Soja-Produkte, landwirtschaftliche Produkte wie z. B. Obst und Gemüse sowie zahlreiche Bio-Produkte, die zusätzlich zu den Bio-Kontrollen bereits auf Gentechnik-Freiheit kontrolliert wurden.
 
Kontrolliert Gentechnik-frei - vom Bauern bis zum Endprodukt
 
Die als "kontrolliert Gentechnik-frei erzeugt" ausgezeichneten Lebensmittel dürfen weder aus gentechnisch veränderten Organismen bestehen noch diese enthalten; bei ihrer Herstellung ebenso wie bei der Produktion all ihrer Zusatzstoffe (z. B. Vitamine, Enzyme, Aromastoffe) dürfen keine gentechnischen Verfahren eingesetzt werden. Bei tierischen Produkten müssen auch die Futtermittel kontrolliert Gentechnik-frei sein. Strenge und regelmäßige, von unabhängigen Stellen durchgeführte Kontrollen sind unabdingbare Voraussetzung für die Kennzeichnung.
 
Das Gütezeichen "Gentechnik-frei erzeugt"
 
• dient dem Schutz und der Information des Konsumenten;
• gewährleistet, daß ein Produkt kontrolliert Gentechnik-frei erzeugt wurde - vom Bauern bis zum Endprodukt;
• dient dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen;
• fördert Hersteller, die ohne den Einsatz gentechnischer Verfahren produzieren.

 
Die Initiative österreichischer Unternehmen stößt europaweit auf großes Interesse: Ähnliche Bemühungen werden derzeit in Deutschland und Skandinavien, aber auch in Griechenland und der Schweiz gesetzt; die österreichischen Standards gelten dabei als beispielhaft. Die ARGE Gentechnikfrei setzt sich aktiv dafür ein, daß die europaweit diskutierten Kriterien für eine Gentechnik-freie Lebensmittelproduktion harmonisiert werden.
 
Florian Faber, Geschäftsführer der ARGE Gentechnik-frei: "Die in der ARGE Gentechnik-frei vertretenen Unternehmen setzen damit ein klares Zeichen: Der Konsument wünscht ausdrücklich Gentechnik-frei erzeugte Lebensmittel. Bislang wird ihm diese Wahl - auch durch das Debakel rund um die Kennzeichnung gentechnisch veränderter Produkte durch die Novel Food Verordnung - verwehrt. Mit dem Gütezeichen wird der bewußte Griff nach Gentechnik-freien Produkten möglich." Österreichs Bauern und Lebensmittelherstellern bietet sich damit eine große Chance: Natürliche, Gentechnik-freie Lebensmittel können österreichischen Produkten den europäischen Markt eröffnen. Die ARGE Gentechnik-frei ist als Verein organisiert und offen für alle Unternehmen, deren Ziel Produktion, Verkauf und Förderung Gentechnik-frei erzeugter Lebensmittel ist. Informationsaustausch und Unterstützung im produktionstechnischen Bereich, aktive Information der Konsumenten und Absicherung der politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen sind die wesentlichen Funktionen der ARGE Gentechnik-frei.
 
Weitere Information über die ARGE Gentechnik-frei erhalten Sie bei:
 
ARGE Gentechnik-frei
A-1070 Wien, Schottenfeldg.20
Tel: +43-1-37911-634
Fax: +43-1-37911-40
e-mail: info@gentechnikfrei.at
homepage: http://www.gentechnikfrei.at
Impressum: Greenpeace CEE, 1050 Siebenbrunnengasse 44, 1050 Wien; Tel: 01/545 45 80, Fax: 01/545 45 80-98, Email: office@greenpeace.at, Internet: www.greenpeace.at

 

 
Ein Beitrag vom Team: universal-prinzip.de

Ist der Mensch jetzt klüger als die Natur?

Die göttliche Evolution führte über Stein, Pflanze, Tier schließlich zur Entwicklung von uns Menschen - und das völlig ohne Gentechnik.
Wenn sich Menschen jetzt klüger als die Evolution dünken, so irren diese. Die Geschichte ist leider reich an Beispielen, bei denen vermeintlich fortschrittlichen Eingriffe in die Natur zu verheerenden oft irreversiblen Nachwirkungen führten. Das sich verschlimmernde Artensterben ist das traurigste Beispiel dafür.
Ursachen für Krankheiten beseitigen, statt Symptome zu behandeln. Die Technik orientierte Wissenschaft versucht Pflanzen und Tiere, später sicher auch Menschen durch Genmanipulation gegenüber Krankheitserregern, künstlichen Schadstoffen und Schadwellen (Elektrosmog) resistent zu machen und glaubt, dadurch die Natur zu verbessern.
Statt in einer zunehmend manipulierten ungesunden Welt leben zu müssen und auf ständige Reparaturen angewiesen zu sein, sollten wir den Pflanzen, Tieren und uns Menschen wieder eine saubere und gesunde Umwelt schaffen, damit sich alle natürlich und damit optimal entwickeln können.
Wenn Menschen als "Zauberlehrlinge" heute Gene verändern, können sie negative Folgen nicht absehen, denn sie stoppen damit die überlegenen variantenreichen und vor allem zukunftssicheren Selbstheilungskräfte der Natur. Denn diese findet auf sich verändernde Lebensbedingungen immer wieder die genialsten Vorkehrungen.
Nicht Ersatz von Genen oder Organen hilft der Evolution sondern Heilung, d.h. sammeln von Erfahrungen und Entwicklung alternativer Lösungen. Ersetzt man das Kranke, nehmen wir der Evolution die Möglichkeit die beste Lösung zur Heilung selbst zu finden und - hierin ist uns die Natur weit überlegen.
Wer gegen die Natur arbeitet wird früher oder später scheitern.
Offenbar dürfen wir die Entscheidung über so grundsätzliche Dinge nicht den Polittheoretikern in Bonn und Brüssel überlassen, denn diese vertreten nicht mehr das Volk: In der EU wurde im Sommer 2003 auf Druck der USA in der WTO das Ende des 5jährigen Zulassungsstopps für genmanipuliertes Saatgut beschlossen, obwohl die folgenden Fakten dagegen sprechen:
" nach einer Meinungsumfrage sprachen in Deutschland über 70% der Bevölkerung und über 80% der Bauern gegen genmanipulierte Nahrung aus
" die versprochenen Erfolge in Amerika sind ausgeblieben
" die befürchtete unkontrollierte Ausbreitung ist Amerika trat ein
" die behauptete Wahlfreiheit für die Verbraucher ist eine Illusion, den einmal freigesetzt werden sich die genmanipulierten Pflanzen verbreiten (Pollenflug, Bienen)
" 3.920 Spitzenköche der europäischen Organisation "Eurotoques" lehnen Genfood ab.
Die USA kämpfen also nicht nur gegen den Terrorismus, der inzwischen gerade deshalb ständig zunimmt, sondern auch gegen unsere natürliche Ernährung. Wir sehen einerseits ein mündiges und kompetentes Volk, andererseits sind die Politiker offenbar nicht mehr in der Lage, eine gesunde gesellschaftliche Entwicklung zu gewährleisten. Die Probleme wachsen ihnen über den Kopf. Inkompetenz und Korruption breiten sich aus, kommerzielle und politische Interessen haben Vorrang vor einer natürlichen Entwicklung.
Wir sind das Volk. Man hat uns zwar gefragt, aber unsere Meinung nicht akzeptiert. Deshalb sollten wir unserer Entscheidung für die Natur solchen Nachdruck verleihen, das die hohen Damen und Herren gezwungen werden, sich für die Mehrheit des Volkes, also für die Natur zu entscheiden und nicht einen kurzsichtigen nur vermeintlich fortschrittlichen und für bestimmte Unternehmen profitablen Weg einschlagen.

Hier finden Sie Infos zum Bedenken Sie bitte auch, daß Fachleute der Ansicht sind, daß die Aussaat genmanipulierter Pflanzen einen irreversiblen Schaden anrichten wird. Man kann diesen Schritt, wenn sich die negativen Folgen häufen, niemals mehr rückgängig machen!
universal-prinzip.de




Hinweis: Von hier aus gelangen Sie auf externe Seiten.

Für externe Internet-Seiten, die Sie per Link ereichen, sind allein die Anbieter verantwortlich. Wir haben uns bei der Aufnahme in die Link-Liste mit vertretbarem Aufwand davon überzeugt, dass wir die Seiten empfehlen können. Auf später erfolgte Änderungen oder Ergänzungen haben wir keinen Einfluss. Das gilt auch für weiterführende Links.

HIERMIT DISTANZIEREN WIR UNS AUSDRÜCKLICH VON ALLEN INHALTEN ALLER GELINKTEN SEITEN, UND UNTERSEITEN, ZU WELCHEN SIE ÜBER UNSERE INTERNET-SEITEN GELANGEN. DIESE ERKLÄRUNG WIRD ABGEGEBEN VOM BETREIBER UND WEBMASTER DIESER INTERNET-PRÄSENZ.

Der Betreiber dieser Internetseiten bittet alle Besucher um Hinweise, sollten Sie durch weiterführende Links wider Erwarten auf anstößige oder illegale Seiten gelangen.


 
Google
 

 

Meine Empfehlungen
für Sie:



Partnerseiten

Günstig Einkaufen











kostenlose counter

Zum Seitenanfang
Lisa Peters

© 2004 by Lisa Peters •  info@lisa-peters.de